Mit der RICOH GR III präsentiert RICOH IMAGING die neueste Generation der GR-Baureihe. Eine Menge neuer Ausstattungsdetails sowie eine herausragende Verarbeitung und Bildqualität kennzeichnen diese ultimative Schnappschuss-Kamera für die professionelle Fotografie, die kompromisslos an die legendäre GR-Baureihe anschließt.

Die RICOH GR III im Detail
24,2 Megapixel APS-C Sensor mit Original Shake Reduction System
Das Herzstück der RICOH GR III ist der 23,5 x 15,6 mm CMOS-Sensor im APS-C-Format, der zur Steigerung der Auflösung ohne Tiefpassfilter konstruiert wurde. Gleichzeitig ist er für einen hohen Tonwertumfang verantwortlich und liefert RAW-Aufnahmen im universellen DNG-Format mit einer Farb-tiefe von 14 Bit.  
In Zusammenarbeit mit dem neuen Prozessor, der „GR Engine 6“, und einer Beschleunigereinheit, bietet die GR III eine schnelle Bildverarbeitung und eine Höchstempfindlichkeit von ISO 102400.
Mit diesem Wert unterstreicht die Kamera ihre Eignung als ultimative „Point and Shoot“-Kamera und ermöglicht einzigartige Fotos unter „Available Light“-Bedingungen.
Neben der hohen Empfindlichkeit wird das Fotografieren bei wenig Licht durch die Original PENTAX 3-Achsen Shake Reduction unterstützt. Wie schon in PENTAX Spiegelreflexkameras bewährt, ist hier ein beweglicher Sensor in dem ultrakompakten Kameragehäuse integriert und gibt eine Belichtungssicherheit von bis zu 4 Belichtungsstufen.
Gleichzeitig verfügt die Shake Reduction über eine Tiefpassfilter-Simulation. Bei speziellen Moti-ven sorgt der zweistufige „AA-Filtersimulator“ durch Mikroschwingungen für die notwendige Unschärfe, um Bilder mit dem unliebsamen Moiré-Effekt zu vermeiden.  
Daneben nutzt auch die Sensorreinigungsfunktion diese Mikroschwingungen, um Staubanhaftungen vom Sensor zu entfernen. 

Für das neue Objektiv der GR III musste das extrem schmale Design in Einklang mit einer außergewöhnlichen Abbildungsleistung gebracht werden. So steht das 18,3 mm Objektiv (28 mm KB äquiv.) mit einer Spitzenlichtstärke von F/2,8 und seiner Konstruktion aus sechs Elementen in vier Gruppen, für eine perfekte Bildqualität.  
Durch hochbrechende Glaselemente mit niedriger Dispersion, liefert es die klarsten und schärfsten Bilder in der Geschichte der GR-Serie, während Verzer-rungen und Farbfehler auf ein Minimum reduziert werden. Zusätzlich werden Streulicht und Geisterbilder bei Gegenlicht minimiert, um kontrastrei-che und hochauflösende Bilder bei einer Vielzahl von Motiven unter unterschiedlichen fotografi-schen Bedingungen zu liefern.
Eine digitale Crop-Funktion für 35 mm (bei einer Auflösung von 15 MP) und 50 mm (bei 7 MP) (Brennweitenangaben äquivalent zu KB-Format), erweitern die Bildgestaltungsmöglichkeiten ge-nauso wie die Option auf ein 1:1 Bildformat (Standard 3:2).
Ganz neu in der GR III ist die Makrofunktion, die bei einem Abbildungsmaßstab von knapp 1:3 und einem Fokussierbereich zwischen 6 bis 12 Zentimeter hervorragende Bildergebnisse im Nahbereich liefert. Neun Blendenlamellen sorgen für ein natürliches Bokeh mit einer starken Tiefenwirkung.


Schnelle Reaktion der Fokussierung und Auslösung
Gerade eine Schnappschuss-Kamera wie die GR III muss schnell sein. Die besten Motive ent-stehen spontan. So vergeht beim Einschalten der Kamera kaum eine Sekunde, bis die Kamera aufnahmebereit ist.  
Für die Scharfstellung arbeitet die GR III mit einem Hybrid AF, einer Kombination aus Kontrast- und Phasenerkennungsautofokus. Dadurch wird bei der Fokussierung nicht nur eine maximale Geschwindigkeit, sondern auch eine hohe Präzision erreicht.  
Die sehr kurze Auslöseverzögerung von gerade mal 0,8 Sekunden wiederum sorgt dafür, dass auch Motive, die nicht lange stillhalten, perfekt eingefangen werden. Eine Bildfrequenz von 4 Bilder/Sekunde bietet genügend Power, um das Bild möglicherweise mit dem entscheidenden Nachschuss noch besser einzufangen.


Hochauflösender 3-Zoll LCD-Monitor mit intuitiver Touchscreen-Bedienung 
Eine wichtige Aufgabe zur Steuerung und Kontrolle der Kamera und der Aufnahmen übernimmt der 3-Zoll HD-LCD-Monitor mit ca. 1.037.000 Pixeln. Erstmalig in der GR-Historie unterstützt dieser die intuitive Kamerasteuerung durch eine Touchscreen-Bedienung auf dem berührungsempfindlichen Kameramonitor. Dabei werden Funktionen, wie beispielswei-se die Fokusfeldwahl (auch in Kombination mit direkter Aus-lösung), die Menüsteuerung oder Bildwiedergabe unterstützt.

Für eine gute Lesbarkeit sorgt eine spezielle Monitorkonstruktion. Mit der bewährten „Air Gap-less“-Konstruktion werden durch die Nutzung eines Spezialharzes Reflektionen und Lichtstreuungen minimiert, sodass auch bei direkter Sonneneinstrahlung ein sehr gutes Erkennen des Monitorbildes gewährleistet ist. Wenn das noch nicht reicht, kann die Helligkeit des Monitors in-dividuell angepasst werden.
Die Monitoroberfläche besteht aus einem speziell gehärteten Glas und beugt somit Beschädi-gungen, etwa durch Kratzer, vor.


Intuitive Kamerasteuerung mit vielen Funktionen
Sobald der Fotograf die Kamera in die Hand nimmt, fühlt er sich mit der Bedienung vertraut. Die erprobte Ergonomie der Schalter und Tasten unterstützt die Handhabung und vermittelt einen sehr „analogen“ Eindruck. Die wichtigsten Funktionen liegen in Griffnähe des Zeigefingers und des Daumens und ermöglichen so eine direkte und schnelle Bedienung mit einer Hand. Dabei können Tasten auch individuell programmiert werden, um bevorzugte Funktionen sofort verfüg-bar zu haben. Auf dem Einstellrad können neben den üblichen Belichtungsprogrammen auch bis zu drei Voreinstellungen mit Benutzervorgaben abgerufen werden.  


Umfangreiche Optionen zur Bildgestaltung
Ein weiteres Grundprinzip der RICOH GR III ist, dass die Bildgestaltung bereits in der Kamera erfolgen kann und ohne weitere Hilfsmittel möglich ist. So bietet die „Image Control“-Funktion die Option auf Vorwahl unterschiedlicher Filmlooks. Hier kann die Wirkung verschiedener Filmtypen, wie bei der analogen Fotografie, simuliert werden. Beispielsweise kann der Fotograf zwischen unterschiedlichen Farb- und Schwarzweißvorgaben oder Umkehrfilm, die optimale Voreinstel-lung für die Bildgestaltung wählen. Insgesamt stehen 10, sowie 2 frei gestaltbare Voreinstellun-gen zur Verfügung. Hier können dann ganz individuell z.B. Sättigung, Farbton, Körnigkeit oder Kontrast vorgegeben werden. Und mit der RAW-Entwicklung direkt in der Kamera bleiben alle Optionen zur Bildgestaltung offen.

Unterschiedliche Funktionen zur Aufnahmesteuerung mit kabelloser Kommunikation Ganz wie eine professionelle SLR-Kamera, bietet auch die GR III viele Möglichkeiten der Auf-nahmesteuerung.  
Neben Einzelbildern können auch Serienaufnahmen mit bis zu 4 Bilder/Sekunde aufgenommen werden. Darüber hinaus bietet die GR III auch eine Mehrfachbelichtung, Intervallaufnahmen oder Bracketing und damit weitere Möglichkeiten für die kreative Bildgestaltung.
Eine weitere Besonderheit ist die Fernbedienung der Kamera per App. Von der Kameraeinstel-lung über die Auslösung bis hin zur Bildübertragung, bietet die „Image Sync App“ viele Funktio-nen der drahtlosen Kamerasteuerung.
Die kabellose Kommunikation zwischen Kamera und Smartphone erfolgt per Bluetooth® zur Steuerung der Kamerafunktionen sowie über WLAN zur Übertragung von Bildern.  
Durch die Bluetooth®-Funktion besteht auch im Ruhemodus eine Verbindung, um beispielsweise schnell GPS-Standortdaten per Smartphone mit den Aufnahmen zu synchronisieren.  


Videofunktion in Full-HD
Die RICOH GR III nimmt Full-HD-Videos im Format MPEG 4 auf. Neben den gängigen Frequen-zen von 24 und 30 Bilder/Sekunde, können Videos auch mit 60 Bilder/Sekunde aufgenommen werden, um Zeitlupen zu erstellen oder einen schärferen Bildeindruck zu erzeugen.


Kompaktes Gehäusedesign aus Magnesium-/Aluminium-Legierung
Die hier genannten Funktionen und noch viele weitere Details benötigen eine Menge Platz. Trotz Metallchassis, integrierter Sensor Shift Shake Reduction, 3-Zoll Touchscreen und der Kommunikationstechnologie, um nur einige zu nennen, ist es den Ingenieuren gelungen, eine besonders kleine und kompakte Kamera zu konstruieren. Gleichzeitig wurde die Stabilität, bei einem Gewicht von gerade mal 257 g,
durch eine Magnesium-/Aluminium-Legierung für das Kameragehäuse gewährleistet. Somit wurde ein weiterer wichtiger Punkt der Produktphilosophie realisiert. Denn die GR III passt in die Hosentasche und sollte damit nicht nur überall einsatzbereit sein, sondern auch in nahezu jeder Situation Bilder in hochwertiger Qualität liefern – getreu dem Motto: „Die beste Kamera ist die, die ich dabei habe“. Als unauffäl-liger Begleiter kann die Kamera so in allen Situationen einmalige Schnappschüsse oder Reportage-Fotos einfangen.
So ist die GR III nicht nur prädestiniert für Berufsfotografen bei Side Shots oder schnellen Auf-nahmen im Nahbereich, sondern auch die ideale Kamera für die immer populärer werdende Street-Fotografie. Aber auch als kleine Reisekamera liefert die GR III Bilder, die wohl sonst kei-ne Kamera in dieser Größe bieten kann.

Vielfältiges Zubehör für mehr Spaß an der Fotografie
Mit dem Zubehör der RICOH GR III erweitern sich die Anwendungsmöglichkeiten. Die Kamera ist kompatibel mit dem PENTAX-Blitzsystem, das einzeln oder auch im Slave-Betrieb benutzt werden kann. Zudem werden zwei Aufstecksucher mit den Bildwinkeln von 24 und 28 mm (KB äquiv.) als Sonderzubehör angeboten.  
Eine weitere Besonderheit ist der Vorsatzadapter, der nicht nur zur Verwendung der 24 mm Vor-satzlinse (KB äquiv.) dient, sondern auch die Nutzung von Einschraubfiltern oder Filtersystemen ermöglicht.
Auch wenn die Akkuladung in der Kamera erfolgt, kann der externe Batterielader eine sinnvolle Erweiterung bieten, wenn z.B. das Ersatzakku einen sehr langen und dauerhaften Einsatz der Kamera gewährleisten soll.

Die RICOH GR III wird ab März 2019 erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 899,- Euro bzw. 1.049.- SFr.


TIPA

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Photo Presse Newsletter

Required fields are bold...

Emailadresse *:
 
Vorname:
 
Nachname: