Eine Woche intensiven Arbeitens liegen hinter 15 Schülern der Kurt-Tucholsky-Schule in Krefeld: Nachhaltigkeitsziele besser verstehen und umsetzen, Fotografieren als Visual Storytelling verstehen, lernen und richtig gute Bilder machen. So könnte man in wenigen Worten zusammenfassen, was im Zentrum des Canon Workshops stand. Das Ergebnis, beeindruckende Fotografien junger engagierter Schüler, kann sich sehen lassen. In 2018 gehen die Arbeiten dieser und anderer Workshops durch große deutsche Bahnhöfe als Ausstellungen auf Reisen.

Junge Menschen zur Kreativität zu inspirieren und Fotografie als Möglichkeit zu begreifen, Botschaften in Bildern zu vermitteln, ist eines der Ziele des Canon Programms. Dieses Anliegen mit den Nachhaltigkeitszielen der UN zu verbinden, schlägt die Brücke zwischen der Unternehmensphilosophie „Kyosei“ – Leben und Arbeiten für das Allgemeinwohl – und der Foto-Produktwelt des Unternehmens. Mit Bildern statt mit Worten zu kommunizieren ist seit der Digitalisierung einfacher und selbstverständlicher geworden. Dennoch will das fotografische Knowhow gelernt, das Auge geschult sein. Dabei unterstützt Canon in ganz Europa junge Menschen mit dem Young People Programme, das auch das Berufsbild des Dokumentationsfotografen vermittelt.

Für die Kurt-Tucholsky-Schule in Krefeld passt die Verbindung Fotografie als Berufsbild und Nachhaltigkeit erstklassig ins Konzept. Im Frühjahr 2017 war die Schule, deren Leitbild auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist, als einzige aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf unter die Top Ten gekommen, die die Auszeichnung „Starke Schule“ erhielten. Damit wird das umfangreiche und vielfältige Programm zur Vorbereitung auf das Berufsleben gelobt, das an der Kurt-Tucholsky-Schule geboten wird. Nach den Vorträgen und gemeinsamen Erarbeiten von Nachhaltigkeitsthemen ging es in der vergangenen Woche für die Teilnehmer auch um die Technik des Fotografierens. Canon Trainer vermittelten die fotografischen Anwendungen, gaben Tipps und erklärten Zusammenhänge. So gerüstet gingen die Schüler daran, einen ersten „Arbeitsauftrag“ umzusetzen. Es galt, eines der UN Nachhaltigkeitsziele im Bild festzuhalten. Fünf Tage lang war Zeit, bis die Bilder zur Begutachtung durch die Jury vorliegen mussten. Die Projektleiterinnen Julie Hecq und Kristina Sürth von der Kurt-Tucholsky-Schule sind begeistert: „Wir sind wirklich stolz darauf zu sehen, was unsere Schüler aus der schwierigen Aufgabe gemacht haben. Es zeigt uns, wie sehr es sich lohnt, das Thema Nachhaltigkeit immer wieder auf unterschiedlichen Wegen zu adressieren. Dabei ist die Fotografie ganz sicher eines der stärksten Visualisierungshilfen“.

Rainer Führes, Geschäftsführer der Canon Deutschland GmbH, sieht das Programm als wichtigen Baustein der Unternehmenskultur: „Leben und Arbeiten für das Allgemeinwohl, dafür steht der japanische Begriff Kyosei. Mit dem Young People Programme und dessen Verbindung zu den 17 UN Nachhaltigkeitszielen füllen wir den Begriff mit Leben und nehmen unsere Verantwortung wahr, als erfolgreiches Unternehmen der Gesellschaft, aus der unsere Mitarbeiter und Kunden kommen, etwas zurückzugeben.“ Führes weiter: „Dass wir das Programm auch an unserem Standort in Krefeld so erfolgreich umsetzen konnten, freut mich natürlich besonders. Es ist eine tolle Erfahrung mit engagierten jungen Menschen zu arbeiten und die Qualität der Ergebnisse zu sehen.“

Für die Mitarbeiter der UN SDG Action Campaign, der mit der Kommunikation der Ziele betrauten UN Organisation mit Sitz in Bonn, ist das Canon Young People Programme eine willkommene Gelegenheit, die SDG (Sustainable Development Goals) und ihre Nachricht bei der Jugend zu platzieren. „Junge Menschen sind die zentralen Köpfe, die überall in ihren Communities Wandel vorantreiben. Sie spielen eine entscheidende Rolle dabei, andere zu begeistern und die Nachhaltigkeitsziele in die Welt zu tragen. Um dies zu erreichen, ist es von grundlegender Bedeutung, junge Menschen mit Fähigkeiten des Storytellings und mit den notwendigen Werkzeugen auszustatten, die sie ihre Stimme erheben lassen und sie aktiv dazu beitragen lassen, dass alle in der Agenda 2030 dabei sind.“, so Xavier Longan, Programme Specialist und European Focal Point bei der Vereinten Nationen SDG Action Campaign.

Das Canon Young People Programme wird in ganz Europa durchgeführt, um Jugendliche für die UN SDG und das Feld der visuellen Kommunikation zu sensibilisieren. Das besondere Anliegen des Unternehmens, das sich auch in der Unterstützung des World Press Photo Awards bereits seit 1992 widerspiegelt, ist im Sinne der Unternehmensphilosophie Kyosei die Aufmerksamkeit für die Nachhaltigkeit und Respekt füreinander über die Kraft der Bildsprache zu transportieren. In 2018 wird das Programm in 15 europäischen Ländern ausgerollt.

 


TIPA -Banner Autumn 2017

Watch the video

Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen:

 

Registrieren Sie sich hier für unseren neuen Newsletter:

*Pflichtangabe