Die Reportageagentur Zeitenspiegel hat zum 19. Mal in Folge den Hansel-Mieth-Preis für engagierte Bild- und Textreportagen vergeben. Den mit 6.000 Euro dotierten Preis erhält in diesem Jahr der Autor und Fotograf Daniel Etter. Der Hansel-Mieth-Preis digital geht an Christina Schmidt (Text) und Maria Feck (Fotos). In schöner Tradition findet die feierliche Preisverleihung am Mittwoch, 3. Mai 2017, um 19 Uhr, im Großen Saal des Rathauses in Fellbach statt.

Der Autor und Fotograf Daniel Etter erhält die renommierte Auszeichnung für seine Reportage „Ein kurzer Traum“, die im Süddeutsche Zeitung Magazin erschienen ist. Etter suchte eine Flüchtlingsfamilie, die er im August 2015 bei ihrer Ankunft auf der griechischen Insel Kos fotografiert hatte, noch einmal auf – und erzählt in seiner berührenden Reportage, warum die Familie nun wieder ganz am Anfang steht.

Der Hansel-Mieth-Preis, der 2017 zum dritten Mal verliehen wird, geht an Christina Schmidt (Text) und Maria Feck (Fotos) für ihre Multimedia-Reportage „Schweigen ist Tod“ über die hohe Selbstmordrate unter jungen Grönländern. Die Reportage wurde im März 2016 in der Digital-Ausgabe des Spiegel veröffentlicht (https://magazin.spiegel.de/SP/2016/11/143591186/). Der Preis ist ebenfalls mit 6.000 Euro dotiert.

Mit dem Mieth-Preis, der zu den wichtigsten Ehrungen im deutschen Journalismus gehört, erinnert die Weinstädter Reportage-Agentur Zeitenspiegel an ihr 1998 verstorbenes Ehren-mitglied Johanna „Hansel“ Mieth, die in Fellbach aufgewachsen ist. Hansel Mieth und ihr Jugendfreund und späterer Mann Otto Hagel widmeten sich in ihrer Karriere als Fotografen für das amerikanische Magazin LIFE überwiegend sozialen Themen. Zur Jury gehören leitende Redakteure der Magazine Spiegel, stern und Focus sowie namhafte Autoren und Fotografen.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Gabriele Zull liest die in Fellbach bestens bekannte Regisseurin Eva Hosemann die preisgekrönte Reportage. Es findet ein Gespräch mit Daniel Etter statt. Musikalisch wird das Programm vom Jazzpianisten Patrick Bebelaar umrahmt.

Die Ausstellung zum Hansel-Mieth-Preis ist im oberen Foyer des Fellbacher Rathauses vom 3. bis 12. Mai 2017 zu sehen. Der Eintritt ist frei.


Leseproben

        

  

Leseprobenarchiv

Jetzt unverbindlich die PHOTO PRESSE kennenlernen: